Vortrag mit Stephan Grigat in Wuppertal am 10. Dezember: Kritik des Antisemitismus. Eine Einführung.

By ronvarence • Dec 6th, 2015 • Category: Hauptartikel

Der Antisemitismus gilt häufig als ein Phänomen, welches sich im Wesentlichen auf die extreme Rechte beschränkt. Tatsächlich lässt er sich aber, in unterschiedlichen Ausprägungen, in jedem politischen Lager und in jeder gesellschaftlichen Schicht nachweisen. Ziel dieser einführenden Veranstaltung ist es, zu zeigen, dass es sich bei dem Antisemitismus nicht um ein bloßes Vorurteil gegenüber dem Judentum handelt und eine Erklärung als „Rassismus gegen Juden“ ebenfalls zu kurz greift. Stattdessen soll der antijüdische Hass in Beziehung zur grundsätzlichen Verfasstheit dieser Gesellschaft gesetzt werden. Darüber hinaus wird thematisiert, inwiefern der Hass auf Israel als geopolitische Reproduktion des Antisemitismus zu verstehen ist und in welchem Verhältnis der europäische Judenhass zum Antisemitismus in den diversen Spielarten des Islamismus steht.

Der Referent Stephan Grigat ist Gastprofessor für kritische Gesellschaftstheorie an der Justus-Liebig-Universität Gießen, Lehrbeauftragter für Politikwissenschaft an der Universität Wien und wissenschaftlicher Direktor der überparteilichen Initiative “Stop the Bomb”. Er schreibt für die “Jungle World” und hat Gastbeiträge u.a. in der “Zeit”, dem “Tagesspiegel” und der “Neuen Zürcher Zeitung” veröffentlicht. Zuletzt erschienen ist von ihm das Buch “Die Einsamkeit Israels. Zionismus, die israelische Linke & die iranische Bedrohung (Konkret 2014)”.

Wann?

10.12.2015, Donnerstag, 18 Uhr

Wo?

AStA der Bergischen Universität Wuppertal, AStA Ebene ME 04

Dieser Vortrag mit anschließender Diskussion ist eine Veranstaltung des AStA in Kooperation mit der BAK Shalom AG NRW.

>>> Facebook-Event

Tagged as: , , , , , ,

Leave a Reply