Vortrag mit Dietrich Schulze-Marmeling am 20.5. in München: “Der FC Bayern und der Antisemitismus – Vom Aufstieg und der Zerschlagung einer liberalen Fußballkultur”

By ronvarence • May 6th, 2014 • Category: Hauptartikel

In den Jahren der Weimarer Republik gehörte der FC Bayern zur Avantgarde des deutschen Fußballs. Der bürgerlich-liberale und weltoffene Klub beschäftigte ausländische Trainer, betrieb eine vorzügliche Nachwuchsarbeit, spielte „modernen“ Fußball und war ein Verfechter der Legalisierung des Profisports. Präsident des Klubs war der Jude Kurt Landauer, einer der großen Visionäre im deutschen Fußball der Weimarer Jahre.

1932 wurde der FC Bayern erstmals Deutscher Meister. Aber als einige Monate später die Nationalsozialisten die Macht übernahmen und auch noch die Restbestände einer liberalen Fußballkultur zerschlugen, ging es mit dem Klub bergab.

Kurt Landauer, der Architekt des sportlichen Aufstiegs, musste sein Amt niederlegen. Der österreichisch-ungarische Meistertrainer Richard Dombi, auch er ein Jude, kehrte München und Deutschland den Rücken. Ebenso Nationalspieler und Goalgetter Oskar Rohr, der sich als Profi verdingen wollte, was im nationalsozialistischen Deutschland nicht mehr möglich war.

Die anschließende „Nazifizierung“ des FC Bayern verlief schleppend und holperig. Die Nazis mochten den Klub nicht. Den Bayern wurde nie vergeben, dass sie vor 1933 ein „Judenclub“ gewesen waren.

Kurt Landauer überlebte den Holocaust in der Schweiz, kehrte nach dem Krieg nach München zurück und wurde noch einmal zum Präsidenten des FC Bayern gewählt.

Mit dem Verfolgten des NS-Regimes an der Spitze, präsentierte sich der Klub nun den Alliierten und der neuen Stadtregierung als glaubwürdiger und zuverlässiger Partner beim Neuaufbau der Demokratie in Deutschland.

Über den Referenten:
Dietrich Schulze-Marmeling ist Autor des Buches „Der FC Bayern und seine Juden – Aufstieg und Zerschlagung einer liberalen Fußballkultur“, das 2011 von der Deutschen Akademie für Fußballkultur als „Fußballbuch des Jahres“ ausgezeichnet wurde und 2013 in zweiter und erweiterter Auflage erschien.

Wo?
Büro der Grünen Jugend München (Sendlinger Str. 47, 80331 München)

Wann?
20.05.2014 (Di), 19 Uhr

>> Event auf Facebook

Die Veranstaltung wird organisiert vom Bundesarbeitskreis (BAK) Shalom der Linksjugend ['solid], der Grünen Jugend München und der Linksjugend ['solid] München.

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe Antisemitismus & Fußball gibt es hier.

Tagged as: , , , ,

Leave a Reply