Vortrag in Berlin: Das Reden über das Reden über den Islam

By ronvarence • Aug 1st, 2012 • Category: Hauptartikel, Termine

Kaum etwas polarisiert linke Debatten dieser Tage gründlicher als das Reden über das Reden über den Islam, insbesondere dann, wenn jemand etwas Schlechtes zu sagen hat.

Während die einen in jeder negativen Aussage über eine islamische Gruppe oder Glaubensrichtung ein Symptom von Islamophobie erkennen wollen, kann man für die anderen gar nicht schlecht genug über diese Religion reden. In dieser festgefahrenen Debatte ist es die Aufgabe kritischen Denkens, die falschen Alternativen zu vermeiden und eine Position zu etablieren, von der aus sich die starken reaktionären Strömungen im Islam ebenso kritisieren lassen wie das hierzulande virulente Ressentiment gegen den Islam. Der Ort einer solchen Position wird im Vortrag in Abgrenzung von zentralen Strängen linker Debatten skizziert.

Floris Biskamp studierte Physik und Politikwissenschaften. Aktuell promoviert er an der Universität Gießen. Zuletzt publizierte er zum Thema in Phase 2 und Jungle World.

Eine Veranstaltung der Emanzipativen & Antifaschistischen Gruppe [EAG]. Die Veranstaltung ist Teil der Mobilisierung gegen den diesjährigen „Al Quds“-Tages am 18. August in Berlin.

» 06. August 2012 – 19:00
Amadeu Antonio Stiftung, Linienstr. 139, 10115 Berlin

Tagged as: , , , , ,

One Response »

  1. [...] 06. August referierte Floris Biskamp in den Räumen der Amadeu Antonio Stiftung unter dem Titel „Das Reden über das Reden über den Islam“ und arbeitete dabei verblüffende Gemeinsamkeiten zwischen Islamfeind*innen, Islamist*innen und [...]

Leave a Reply