Bericht von der Veranstaltung “Jüdische Sozialisten in der deutschen Linken des 20.Jahrhunderts”.

By Milch&Honig • Jun 23rd, 2009 • Category: Berichte

Bericht von der Veranstaltung “Jüdische Sozialisten in der deutschen Linken des 20.Jahrhunderts”.
von Sebastian K.

Theodor Bergmann ist und bleibt kritisch. Das bemerkten die Besucher der Veranstaltung “Jüdische Sozialisten in der deutschen Linken des 20.Jahrhunderts“ des LAK Shalom Berlin der Linksjugend [’solid] und der Jusos Berlin am 12. Juni im Karl-Liebknecht-Haus sofort. Der 93-jährige jüdische Kommunist kann nicht nur als Zeitzeuge für die bedeutendsten Ereignisse im 20.Jahrhundert herhalten, er leistet auch heute noch politische Arbeit.

In seinem Referat stellte Theodor Bergmann jüdische Sozialisten vor, welche Maßgeblich die Politik des 20. Jahrhunderts beeinflussten. Nicht nur Rosa Luxemburg und Hugo Haase fallen hierunter. Auch kritische Kommunisten und selbst Freunde von Theodor Bergmann, wie August Thalheimer wurden in Ihrem Wirken kurz vorgestellt. August Thalheimer ist hierbei immer noch eine viel beachtete und umstrittene Persönlichkeit, der in und außerhalb der KPD der Weimarer Republik unter Anderem für eine Zusammenarbeit mit linken Sozialdemokrat_innen warb.

Nach dem Zweiten Weltkrieg spielten Jüdische Sozialisten in der ehemaligen DDR nur teilweise eine Rolle in führenden Organisationen. Auch hier kam es jedoch zu Auswanderungen, bzw. dem Rückzug jüdischer Sozialisten aus der Politik. Grund war die Ausrichtung der SED-Politik, bzw. ein in bestimmten Bereichen herrschender Antisemitismus, der sich jedoch in Art und Ausmaß von bisherigen Erscheinungen deutlich unterschied.

Theodor Bergmann konnte von seinen direkten Erfahrungen aus dieser Zeit berichten. Eine kritische Betrachtung dieser Thematiken steht in der Linken noch tweilweise aus.

v.l.n.r.:

v.l.n.r.: Benjamin Krüger, Theodor Bergmann, Björn Tielebein

Tagged as: , , ,

2 Responses »

  1. Hallo,
    gibt es irgendwo eine Kopie des Referats von Theodor Bermann?

    Schöne Grüße

  2. Lieber Wolfgang,
    leider nicht. Theodor Bergmann hat frei geredet.
    Beste Grüße, Benjamin

Leave a Reply