70 Jahre nach der Reichspogromnacht. Kein Vergessen! Kein Verzeihen!

By Henning • Oct 29th, 2008 • Category: Standpunkte, Termine

9november-banner.jpg

70 Jahre ist es her, als in Deutschland am 09. November 1938 Synagogen brannten, jüdische Geschäfte und Wohnungen überfallen, geplündert und zerstört wurden. Der Nazi-Terror demütigte, missbrauchte und ermordete Millionen Jüdinnen und Juden in ganz Europa.

Der 09. November 1938 war der Beginn der Umsetzung des industriellen Massenmordes der jüdischen Minderheit in Deutschland und ganz Europa. Im Verlauf der Pogrome wurden auf Anweisung des Gestapo-Chefs Heinrich Müller und seines Vorgesetzen Reinhard Heydrich etwa 30.000 Männer verhaftet und in die Konzentrationslager Dachau, Buchenwald und Sachsenhausen verschleppt.
Insgesamt mussten in den Tagen der Novemberpogrome über 400 Jüdinnen und Juden ihr Leben lassen. Doch diese Pogrome und die darauf folgende industriell organisierte Ermordung von Millionen von Menschen war nicht nur das Werk vereinzelter Nazis. Ohne die aktive und passive Unterstützung durch die deutsche Bevölkerung wäre die Shoa nicht möglich gewesen.

Wir sehen es als eine gesellschaftliche Verpflichtung, dass das Gedenken an die Opfer des Nazi-Terrors weit über die bisherigen Gedenkfeiern hinausgehen muss. Antisemitismus ist noch immer in der Gesellschaft fest verankert und äußert sich in unzähligen Straftaten jeglicher Art. Wir wollen aus diesem Grund nicht nur an die Opfer erinnern, sondern empfinden es als zwingend notwendig auch gegen die heutige Form von Antisemitismus und Antizionismus aktiv vorzugehen.
Wir stellen uns geschichtsrevisionistischen Positionen entgegen, die deutschen Täter_innen zu Opfern verklärt und wehren uns dagegen, dass Antisemitismus etwa in Form der Israelfeindschaft oder als verkürzte Kapitalismuskritik wieder salonfähig wird.

Wir treten ein für eine Welt ohne Antisemitismus! Deshalb beteiligen wir uns bundesweit an den Gedenkveranstaltungen und wollen auch mit eigenen Veranstaltungen und Aktionen einen Anstoß dazu geben, Antisemitismus und Antizionismus entgegen zu treten.

31. Oktober 2008 | Berlin
Islamischer Antisemitismus im Iran – Veranstaltung des BAK Shalom und der Jusos

6. November 2008 | Hamburg
Mahnwache – Erinnerung und Mahnung! Anlässlich des 70. Jahrestags der Reichspogromnacht unter Beteiligung des LAK Shalom Hamburg

7. und 21. November 2008 | Berlin
Antisemitismus & Antizionismus in der Linken – Veranstaltungsreihe des Arbeitskreis Antisemitismus innerhalb der Rosa-Luxemburg-Stiftung

9. November 2008 | Berlin
9. November-Demonstration in Moabit – zum Jahrestag der Reichspogromnacht 1938 – Unterstützt durch den LAK Shalom Berlin

9. November 2008 | Leverkusen
Nie wieder Faschismus – Nie wieder Krieg! Gegen Antisemitismus und rassistische Hetze – Demonstration

6./7. Dezember 2008 | Oranienburg/Sachsenhausen
“Davon haben wir nichts gewusst” - Die Stadt und das Lager. Seminar der Linksjugend ['solid] Brandenburg

gedenken91138_screen.jpg Unser Flyer zum 9. November als .jpg

04.11.2008 | Beschluss des Deutschen Bundestages:
Den Kampf gegen Antisemitismus verstärken, jüdisches Leben in Deutschland weiter fördern. (*pdf)

Tagged as: , , , , , ,

Henning is
Email this author | All posts by Henning

6 Responses »

  1. [...] Mehr Informationen gibt es hier. [...]

  2. [...] Mehr Informationen gibt es hier. [...]

  3. [...] Mehr dazu hier. [...]

  4. [...] 70 Jahre nach der Reichspogromnacht. Kein Vergessen! Kein Verzeihen! [...]

  5. [...] gegen antisemitismus”: diverse termine, via bak shalom. mehr dazu übrigens auch in der aktuellen “jungle world” [↩] [...]

  6. [...] weiterlesen: (via gruppe iskara) BAK Shalom: 70 Jahre nach der Reichspogromnacht. Kein Vergessen! Kein Verzeihen! Jungdemokrat_innen / Junge Linke Brandenburg: „I remember, remember the 9th of [...]

Leave a Reply