Solidarität mit dem BAK Shalom

By Henning • Jun 19th, 2008 • Category: linksjugend ['solid]

Diese Solidaritätserklärung bekamen wir heute vom AKuBiZ aus Pirna. Nach all den solidarischen Bekundungen in den Kommentaren (hier und hier gibt es nun also eine weitere Soli-Erklärung. Natürlich freuen wir uns auch hier auf eure Unterstützung!

Die Versuche des Jugendverbandeslinkjugend ['solid] den BAK Shalom mundtot zu machen, sind skandalös

Der Jugendverband der Partei DIE LINKE. nimmt für sich in Anspruch, ein Bewegungsverband zu sein, der auch außerparlamentarisch aktiv ist. Die Unterzeichner_innen wollen deutlich machen, dass dies nicht zuletzt bedeuten muss, Diskussionen innerhalb des Jugendverbandes zu führen, die aus dem außerparlamentarischen Spektrum inspiriert worden sind.
Die Versuche von Seiten des Bundessprecher_innenrat (BSPR) des Jugendverbandes, den BAK Shalom - Plattform gegen Antisemitismus, Antizionismus, Antiamerikanismus und regressiven Antikapitalismus - durch das Verbot von Öffentlichkeitsarbeit, mundtot zu machen, sind skandalös und widersprechen dem Anspruch, auch mit Gruppen und Menschen außerhalb des Parteispektrums zusammenzuarbeiten.

Der Jugendverband riskiert mit diesem Beschluss eine Aufkündigung der Zusammenarbeit zwischen der Partei DIE LINKE bzw. linksjugend['solid] und dem außerparlamentarischen Spektrum. Denn wir haben durch den BAK Shalom Ansprechpartner_innen innerhalb dieser Strukturen.

AKuBiZ | Alternatives Kultur- und Bildungszentrum e.V.
Pirna, den 19.06.2008

Unten kannst du unterzeichnen (bitte gebe im Feld "Name" doch auch deinen Ort an):



After you have added your name to this petition an e-mail will be sent to the given address to confirm your signature. Please make sure that your e-mail address is correct or you will not receive this e-mail and your name will not be counted.

Name:

E-mail address:

Please enter an optional comment (maximum 255 characters):

Last 100 of 127 signatories

Niklas H. Ratzeburg

andre fischer, "Nur nicht unterkriegen lassen!!! Weiter so!!"

Stefan Glander, Vorsitzender DIE LINKE.Kaiserslautern, "Nicht unterkriegen lassen, Shalom Israel!"

Peter Moessinger, "Ich bette für Euer arbeit und einsatz,Gott hält seine schützende Hand über Euch!"

gabi behrendt lehre, "ICH UND WIR SIND IMMER GEGEN ANTISEMITISMUS;SCHÖN DAS IHR DAFÜR EINSTEHT:AUCH IM NAMEN DES ISRAELKREISES BRAUNSCHWEIG"

Christian Z. - Berlin, "Antisemitismus und Antizionismus bekämpfen!"

Daniel Haslsteiner

Jörn Quent, "Lasst euch nicht unterkriegen...."

Arne Dinslage, "Alles Gute für BAK SHALOM. Für die Freiheit jedes Einzelnen im Nahen Osten. "

mirjam kaden, "gegen antisemitismus, antizionismus, antiamerikanismus. "

Basti S. aus Nürnberg, "BAK Shalom bleibt!"

Christoph M. Freier Journalist und Sozialwissenschaftler aus Hannover, "http://christophm.blogsport.de/ ,. Solidarität: Gegen jeden Antisemitismus. Für Basisdemokratie und Antisemitismuskritik."

Mumpel Freiberg, "Solidarität mit dem BAK SHALOM! Gegen antisemitische und antizionistische Hetze! Save Israel!"

Dr.Roland Hornung, "Liebe Bak Shalom Leute - ich danke fuer euere Arbeit und versichere euch unserer Solidaritaet, auch im Namen der israelischen Mitglieder unseres " Freundeskreises Israel in Regensburg " ! Euer Roland Hornung, www.israelfreunde.eu "

Frank Heinrich, "Als die PDS anfing Hisbollah und Hamas-Leute einzuladen und mit Antisemiten wie Herrn Paech anzubandeln, kehrte ich ihr den Rücken. Ihr zeigt immerhin das es möglicherweise noch nicht zu spät ist. Weiter so!"

Tamás Blénessy, Potsdam, "Für eine Linksjugend, die ihren Namen auch verdient ist der BAK Shalom unersetzlich."

michael fritsch, berlin, "im umgang mit pro-israel meinungen zeigte sich schon oft wes geistes kind manch vorgeblich linker ist"

Martin Hünefeld, "Was für 'ne Scheiße... Ich fand es sehr beeindruckend, dass ihr soviel Idealismus an den Tag legt bei Solid eure Politik zu machen. Die Reaktion von Solid finde ich nicht unbedingt überraschend aber dennoch völlig haarsträubend!"

stefan hagenau, "Endlich passiert mal was cooles bei DIE LINKE und schon soll fertig gemacht werden. Nix da!"

Nina Kosanke

Lukas Sarvari, "Alles Gute und viel Erfolg!"

Lana Gorelisvili
Stefan Kullmann, Berlin

Garnet Bräunig, "Ich schließe mich der Stellungnahme des Hamburger Solid-Ortsverbandes an. Mundtot-Machen ist ein erbärmliches politisches Mittel! Garnet"

Dominik Düber, Köln, "Es ist schon aufschlussreich zu beobachten, wie repressiv gerade jene werden, die ständig mit glühenden Äuglein Basisdemokratie einfordern, wenn sie merken, dass das auch dazu missbraucht werden könnte, ihr eingefahrenes Weltbild in Frage zu stellen."

Thomas Faßbender

Sebastian Fiedler, "Um emanzipatorische Positionen in Verband und Partei war es vor der Fusion schon einmal besser gestellt. Schuld am jetzigen Zustand sind nicht "Heuschrecken", schuld ist der Kapitalismus!"

Carsten B., Münster, "Gegen Antisemitismus und Islamophobie und für eine gesellschaftlich-liberale, diskussionsfreudige, kritische, vielseitige, offene und demokratische Linksjugend"

Torben Koop ( Club Libertaire ), "Israel ist ein Vorposten der Freiheit in einer rückständigen Region. Die Leistungen der zionistischen, sozialistischen Pioniere sind eine wichtige Errungenschaft der linken Jugendbewegung. Alles Liebe für BAK Shalom! "

Ronald Weller, "antisemiten zu pflugscharen!"

Martin A., Wegscheid, "Der Versuch eine pro-israelische Basis innerhalb der Linkspartei mundtot zu machen muss mit allen Mitteln im Keim erstickt werden!"

Dr. phil. h. c. Bela Rosendahl-Saleem, "Machtpolitisches Kalkül gegen jeglich radikale Demokratisierung entspricht dem Opfergeist der Nakba aus einem Antisemtismus heraus - der die Legende um Sayyed Qutb und andere revisionistisch austarieren. Solidarität ist eine Waffe! Salaam!"

Stefan Kammler, Neustadt/Wied
Die Linke.SDS Duisburg-Essen

René Strowick / Hoyerswerda, "Einhundertprozentige Solidarität mit dem bak shalom!"

Christian E., "Solidarität! Lasst euch nicht unterkriegen! Solange die antizionistischen Reflexbeißer ihre pawlowschen Triebe nicht unter Kontrolle bringen, scheint ihr alles richtig zu machen!"

Frank Christian Ludwig

Emanuel Hanske, "sächsische schweiz osterzgebirge"

Sebastian Beining, "solidarität mit dem bak shalom? aber immer!"

marco mätze, "solidarität mit dem bak shalom! pressesprecher der linksjugend [´solid] sächsische schweiz osterzgebirge"

Dr.Klaus Thörner

Antje Schiwatschev, ""... eine demokratische Auseinandersetzung innerhalb der Partei und somit auch des Jugendverbandes ist für die LINKE unverzichtbar..." Sprecherin des Landesrates der LINKEN in Sachsen und Mitglied im Bundesausschuss der LINKEN"

Freya-Maria Klinger, Chemnitz, "SOLIDARITÄT - yeah!"

Gunnar Schubert, "Unterschriftenlisten waren mir immer ein Gräuel, aber drei, vier Mal ging es nicht anders..."

Bündnis gegen Antisemitismus Bad Freienwalde, "Lasst euch nicht unterkriegen, wir stehen hinter euch. Solidarität mit dem BAK Shalom!!"

Michael Frank, Berlin-Neukölln, "Die Politische Bildungsarbeit des BAK Shalom ist auch für die Gesamtpartei mehr als nötig. Allerdings solltet ihr aufpassen, dass ihr durch eine einseitige Fokussierung das Leid von Palästinensern nicht negiert. Sonst: Weiter so!"

Katalin Gennburg, "No stalinism anymore! We are the young generation und ich möchte Teil einer Jugendbewegung sein...hmm."

Jens Noack, "http://www.heise.de/tp/r4/html/result.xhtml?url=/tp/r4/artikel/28/28145/1.html&words=Shalom&T=shalom"

Michaela Seifferth, "Natürlich auch meine Unterstützung...."

Kristin Hofmann, Dresden

Alexander Reetz, "Plurallismus sollte gerade im Jugendverband der LINKEN groß geschrieben werden..."

Boris Krumnow (linXXnet), "Ich teile nicht die Positionen des BAK. Es ist jedoch wichtig, die Thematik des (linken) Antisemitismus zu diskutieren. Der Maulkorb des Linksjugend-Vorstandes ist in keiner Weise akzeptabel."

robert könig, graz, österreich, "hab' heute zum ersten mal von euch gelesen. finde es toll, das es euch gibt, weiter so. dem tumben antizionismus und antiamerkianismus in der linken muss mit diskurs und aufklärung begegnet werden."

Matthias Kronemann, "Für Meinungsvielfalt und gegen stigmatisierende "Lagerkämpfe""

provinz antifas (mtl), "macht weiter, lasst euch nicht unterkriegen... für eine LINKE ohne antisemitismus und antizionismus!"

schöner-leben-ag der Fachschule für Sozialwesen Bad Lausick, "gegen JEDEN antisemitismus!!! "

Gregor Henker

Achilles Verlag, "Guten Tag! Der Achilles Verlag gibt hiermit auch seine BAK Shalom Solidarität bekannt. Gemeinsam gegen entdemokratisierung und antizionismus! Weitere Texte: http://www.achilles-verlag.de/"

Holger Herzberg, "GoGoGo BAK Shalom !!!!!"

Andreas Trottnow, 63450-Hanau, "Hallo Genoss_inn_en, meine volle Unterstützung habt ihr - eine linke, die ihren namen verdient, steht zu Israel und supported keine islamofaschisten. SG"

Benjamin Krüger, Meiningen, "Ihr habt meine volle Unterstützung! Die Diskussion um Antisemitismus in der Linken muss offen geführt werden. Das zeigt auch diese Zensur wieder."

simon, offenburg, "ich habt meine vollste unterstützungen! So eine Plattform ist in solid schon lange nötig!"

Jüdische Gemeinde Emmendingen
Klaus Teschemacher

David, "full support!!"

Errico Malatesta, "eine linke die sich nicht selbst reflektiert und eine verkürzte kapitalismuskritik benutzt verliert den anspruch sich emanzipatorisch zu nennen! check: humantraffic.blogsport.de"

Lennart V., Hamburg, "Mundtot machen das kennen wir schon Feuer und Flamme der Repression."

Sebastian Levin

Edda L., Teltow, "Am Israel Chai! Viva Israel! Es ist so wertvoll, zu Israel zu stehen. BAK Shalom zeigt, dass es auch Linke, die zu Israel stehen, somit im 21. Jahrhundert angekommen sind, gibt. Ja zu BAK Shalom! "

Nadja Coors-Tchaptchet, Ludwigshafen
Barbara Fritz, Stuttgart
Gitti Götz, Bonn
Martin Petersen, Husum
Ulrich Wickert

Dennis Gärtner, Magdeburg, "Ich habe eure Aufkleber gesehen. Macht weiter so!"

Niels Clausen

Rossmann, "ADF unterstützt euch auch, gemeinsam gegen die Feinde Israels."

Fabian Kaufmann
Christian T.
Benjamin K.

Lothar Galow-Bergemann, Stuttgart, "In der Linken sind die Antizionisten zwar noch in der Mehrheit, aber sie sind in der Defensive. Weiter so, BAK Shalom!"

Daniel Behrens, "Ich bin euch inhaltlich zwar nicht sehr nahe, aber ich finde die Aktion des BSpR zu übertrieben. Meine Unterstützung habt ihr! Für ein Palästina des Friedens, für Juden und Araber!"

Schart, "langjähriger Multiplikator für die Linke; Weiter so für einen progressiver Wandel! Ein Rückschritt ist ein Rückfall in autoritäre Strukturen."

Patrick von Brandt, "ver.di Landesjugendsekretaer, Hannover"

Roman Fröhlich, "Die Gründung dieses BAK war überfällig, meine Unterstützung habt ihr! "

Paul Hoffmann
Frank Heilmann, Leipzig
Regine Noack, Leipzig
Marcel Gürnth
Martin Dornis, Leipzig

Stefan hennig, "Wir sagen Shalom und was sagt ihr?Schämt euch ihr sogenannten "Linken". Weitermachen ist Notwendiger denn je!"

richard turkowitsch, ""gegen autoritären antikapitalismus""

Marcel Wiebach
ursula duba
Vanessa P.

Thomas Fichting, Neubrandenburg, "Macht weiter so, endlich mal Bewegung bei der Linken. Solidarität mit dem Bak Shalom!!!"

Sebastian Ziegert
ulf-peter graslaub
Sebastian Johne
Mehmet Can

Henning is
Email this author | All posts by Henning

8 Responses »

  1. als bundessprecher des bak habe ich sicherlich nicht den aufruf extra noch mal zu unterstützen ;) da hat sich wohl jemand einen scherz erlaubt. oder heißt noch jemand benjamin k.? ulrich wickert scheint wohl ebenso ein scherzchen zu sein. :)

  2. Ich finde euch super. Ich wusste nur nie, was ihr in der sog. Linken verloren habt. Die Linken in Deutschland waren schon immer im Grundton antizionistisch, um nicht zu sagen, antisemitisch. Auch die anderen Positionen des BAK stehen grossteils diametral zu den Positionen der sog. Linken.
    Auf der anderen Seite seid ihr als Unterorganisation der sog. Linken in der besten Position, den Parteigenossen mal so kräftig in ihren judenfeindlichen Hintern zu treten und so vielleicht dafür zu sorgen, dass sich Antisemitismus nicht zusammen mit dem steigenden politischen Erfolg der sog. Linken in der Mitte der Bevölkerung verankert. Daher seid ihr genau an der richtigen Stelle. Viel Erfolg!

  3. [...] ‹ Solidarität mit dem BAK Shalom [...]

  4. BAK Shalom - solch demokratische Bestrebungen sollte es viel mehr geben in der Partei “Die Linke”. Das Existenzrecht Israels darf NIE in Frage gestellt werden. Antisemiten braucht die Bundesrepublik Deutschland weder von Rechts, geschweige von Links!!

    Ich als Vorsitzender der Jusos Zwickau finde eure demokratische, weltoffene und konstruktive Politik klasse! Weiter so! Kämpft für eure Meinung innerhalb der Partei. Eine demokratische Partei lebt von Diskussionen und dies sollte einfach nicht verboten werden!

  5. [...] seine Solidarität zum BAK zeigen will, kann dies übrigens hier tun: http://bak-shalom.de/index.php/2008/06/19/solidaritat-mit-dem-bak-shalom/ Verfasst von Anhalter Eingeordnet unter Antifa, Deutsche Zustände ·Schlagworte: [...]

  6. Eine pluralistische Partei muss dann auch mal ernst machen mit ihren eigenen Ansprüchen. Wenn es Praxis werden sollte, dass Minderheitenpositionen innerhalb der LINKEN über das Medium Geld zum schweigen gebracht werden sollte, dann sollten sich die Mitglieder der Partei einmal selbst befragen wohin die Partei abzudriften im Begriff ist und ob die Methode in der Geschichte nicht schon mal Parallelen gefunden hat die alles andere als emanzipatorischen Charakter hatten.

    Für eine pluralistische LINKE in der Meinungen und Positionen im Dialog ausgetragen werden und nicht mit dem kleingeistigen Potential einer Buchhalterseele nach hegemonialer Parteiideologie verrechnet wird und den Pluralismus in der Partei zu exkludieren.

    Oliver Opitz

    Vorstand
    DIE LINKE.SDS Duisburg-Essen

  7. noch mehr per e-Mail:

    Prof.Dr.Roland HORNUNG 21. Juli 2008

    ” Freundeskreis Israel in Regensburg”
    http://www.israelfreunde.eu

    Liebe Bak-Schalom- Leute,

    Schalom lekulam - we boker tov !

    Wir versichern euch unserer Solidarität !

    Lasst euch von Leuten, die rote Fahnen tragen, um ihre braune Gesinnung zu kaschieren und
    zu verstecken, n i c h t unterjochen.

    BLEIBT STANDHAFT !

    Nie wieder Faschismus - nie wieder Antisemitismus ! Auch nicht unter ” rotem Deckmäntelchen ” !

    Kol tov !

    Euer Roland Hornung

  8. [...] (73 ) http://bak-shalom.de/index.php/2008/06/19/solidaritat-mit-dem-bak-shalom/ [...]

Leave a Reply